Upcoming: 2. Europäisch-Chinesisches Neujahrskonzert 2016

Liebe Freunde der chinesischen Kultur,

 

wir freuen uns Euch ganz herzlich zum 2. EUROPÄISCH-CHINESISCHEN NEUJAHRSKONZERT am 29.01.2016 um 19.30 Uhr im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur, Friedrichstraße 176-179, 10117 Berlin,  einzuladen. Dargeboten wird ein vielseitiges Programm mit chinesischer Volksmusik, Klassik und geistlicher Musik, an dem das Chongqing Yucai High School Orchestra, der Jugendchor der St. Hedwigs Kathedrale Berlin, die Pianistin Maria Masycheva sowie der Nanjing Tianzheng Children`s Chor mitwirken.

 

Kostenfreie Karten  zwecks Platzreservierung in der Kasse des Russischen Hauses.

(Di-Fr. 14-18 Uhr und eine Stunde vor dem Konzert erhältlich)

Tel: (030) 20302320

Upcoming: China看Kino, Freitag, der 18. Dezember um 20 Uhr in den Hackeschen Höfe Kinos

China看Kino

Liebe Freunde des chinesischen Kinos, an diesem Freitag zeigen wir euch erstmalig in Europa den Stummfilm "Mysterious Projekt" von Wu Weilin. Im Mittelpunkt steht die Selbstfindungsreise des Protagonisten. Er hat alles verloren: seinen Job, seine Freundin und seine Freunde. Er ist alleine, von Zukunftsangst geplagt und braucht eine Auszeit. Aus diesem Grund beschließt er sich eine Weile vor der Welt zu verstecken. In einem kleinen Dorf findet er Unterschlupf, um sich Gedanken über seine Zukunft zu machen und sich von dem Trennungsschmerz zu erholen. Der Weg in das kleine Dorf führt ihn durch eine wunderschöne Gebirgslandschaft. Am Abend vor der Abreise findet er zufällig ein geheimes Versteck, in dem er auf Geheimnisse anderer Menschen stößt, die den seinigen sehr ähnlich sind…

Upcoming: Pekinger Bildungsmesse am 19. Oktober 2015

Upcoming: China看Kino am 25. September um 20 Uhr

mehr Infos unter: http://www.hoefekino.de/programmplus

Upcoming: "The Mirror of Emptiness (無鏡)" am Freitag, dem 21. August 2015 um 19 Uhr

The Mirror of Emptiness (無鏡)

Genre: Documentary
Format: HD Video
Length: 120 minutes
Director: Ma Li
Year: 2011

Liebe Freunde des chinesischen Films,

nachdem wir letzten Monat die Doku „Cotton“ über die chinesische Baumwollindustrie gezeigt haben wollen wir euch diesen Monat die Dokumentation „ The Mirror of Emptiness“ zeigen. Es gibt sehr viele Dokumentationen über die Tibet, den Buddhismus und das Leben der Mönche. Die meisten gegenwärtigen Dokumentationen zu diesem Thema aus China sind jedoch bedauerlicherweise politisch etwas eingefärbt. Dieser Film bemüht sich jedoch sehr darum einen klaren und unverfälschten Eindruck in das Leben der Mönche zu gewährleisten. Wir finden es ist dem Filmdirektor, Ma Li, sehr gut gelungen. Diese 120 minütige Doku wurde im Jahr 2012 gedreht und hat drei Preise auf dem Yunnan Multi Culture Visual Festival, dem Beijing New Youth Film Festival und dem International Festival Jean Rouch in Frankreich gewonnen. Wir freuen uns sehr euch diese Dokumentation nun auch endlich in Berlin zeigen zu können.

Als Vorfilm zeigen wir euch den Trickfilm „Happy Life“ von Sun&Egg aus dem Jahr 2012.

Director’s Statement:

One could hardly evade the subjects of plateau and religion while watching and talking about Mirror of Emptiness. Whereas, I would rather you go beyond the exotic aspect of those subjects and observe the film with a peaceful heart. Shiqu county of Sichuan province is the county with the highest elevation in China and in the world. At the elevation of 4,500, life is almost impossible. There are more monasteries than villages. The medium-sized Sexu monastery is too ordinary. The plateau dwellers need monasteries, for they protect their lives and their souls as well. Height and coldness determines the loneliness of this land. Very few people came here and even fewer left. In fact, nobody ever told the people on the plateau that the outside world is a possibility. Therefore, generations after generations, the plateau dwellers spend their lives going around mountains and temples, keeping to the dharma of Buddha. It is impossible to change the rigorous living circumstance –people probably have understood this long time ago. So they invented a poetic way to spend their lives. They imagined the future lives as the heaven of happiness. By complying with the dharma of Buddha, they oppressed the upset and disturbance in their heart. They try to face the bitterness and sorrow of this life with perfect composure. They believe that the moment when they silently lie on the platform and sacrifice their body to the vultures, their souls would ascend to the heaven. Life is tangled and complicated. They are also struggling and hesitating, feeling confused. Nevertheless, swaying is trivial. Nights after nights, the moon is flickering in the dark sky above the monastery. I often feel that the plateau where I stand has no history and time.

 

Trailer:

 

 

Herzlich willkommen beim Verein zur Förderung der deutsch-chinesischen  Kooperation in Ausbildung, Wissenschaft und Kultur e.V.!

 

 

德国中国教科文促进会欢迎您!

 

Gestatten Sie, dass wir uns kurz vorstellen:

 

Der Verein zur Förderung der deutsch-chinesischen Kooperation in Ausbildung, Wissenschaft und Kultur e.V. (VDCK) wurde im Juni 2013 in Berlin gegründet, um der bilateralen Zusammenarbeit in Ausbildung, Wissenschaft und Kultur zwischen Deutschland und China eine neue dynamische Plattform zur Verfügung zu stellen. In Deutschland leben über 110.000 chinesische Staatsbürger, darunter über 30.000 Studenten. In Berlin leben alleine über 6.000 Chinesen und damit ist die deutsche Hauptstadt eines der wichtigsten Zentren für die deutsch-chinesische Zusammenarbeit in Ausbildung, Wissenschaft und Kultur. Zu unseren Mitgliedern gehören Angestellte, Studenten, Doktoranden, Journalisten, Tänzer, Sänger und Bauingenieure. Uns alle vereint der gemeinsame Wunsch, dass wir die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und nachhaltig fördern und die Freundschaft zwischen Deutschland und China stärken wollen.

 

Um dies zu erreichen bemühen wir uns darum zwischen beiden Kulturen zu vermitteln und Veranstaltungen, die den bilateralen Austausch zwischen Deutschland und China fördern, zu unterstützen. Die Idee zur Gründung des Vereins kam während der Yunnan-Kulturwoche 2012 in Berlin, wo wir bei der Organisation einer Fotoaustellung und einer chinesischen Filmfestwoche im Kino Babylon geholfen haben.

 

Der VDCK ist an keine Partei, Organisation oder Drittperson gebunden und versteht sich als politisch unabhängig. Der VDC steht allen Interessierten offen, welche die Ziele des Vereins unterstützen. Wir finanzieren uns ausschließlich über Mitgliedsbeiträge und Spenden und sind vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt.

 

Auf den monatlichen Vorstandssitzungen und der jährlichen Mitgliederversammlung werden Themenvorschläge und Projekte vorgestellt und diskutiert. Die VDCK versteht sich als eine Gemeinschaft aktiver Mitglieder, die gemeinsam Projekte in den Bereichen der Ausbildung, der Wissenschaft und der Kultur gestalten und die Freundschaft zwischen Deutschland und China fördern wollen.

 

In dem Mitgliedsbeitrag (jährlich € 40,00 / ermäßigt € 20,00) sind folgende Leistungen enthalten:

 

1.      Bezug der Zeitung „Deutsch-Chinesische Welt“

2.      kostenlose Teilnahme an allen Veranstaltungen des VDCK e.V.

 

Wenn Sie sich für unsere Arbeit interessieren und Mitglied werden wollen, dann schicken wir Ihnen gerne einen Aufnahmeantrag zu oder rufen Sie uns doch einfach an.

 

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

 

 


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verein zur Förderung der deutsch-chinesischen Kooperation in Ausbildung, Wissenschaft und Kultur e.V.